Anfahrt

Kontakt

Gartenreise Cornwall September 2019

Leuchtende Augen hat nahezu jeder, wenn es um die Gartenkultur in Großbritannien geht. Herausragend und vom Klima verwöhnt ist dabei der Südwesten, vor allem Cornwall. Legendäre Gartenprojekte wie Heligan oder Eden Projekt stehen ebenso auf dem Programm wie Privatgärten. Erst 2 Monate vorher zu fixieren, aber in den letzten beiden Jahren immer möglich: der Garten von Prinz Charles, Highgrove.

Bilder
Bilder
Bilder

1. Tag – Ankunft & Saville Gardens

Gleich als erstes ein königlicher Garten: Saville. Nicht weit vom Flughafen entfernt soll er die bevorstehende lange Fahrt nach Torquay versüßen. Um 19 Uhr gibt es wie an den folgenden Abenden auch das Abendessen im Hotel.

2. Tag – 2 Fox-Gärten & 1 Gärtnerei

Wahrlich seltene Arten und Sorten finden sich in den Burncoose Nurseries – Zeit, einen neuen Koffer zu kaufen? Ab Mittag sehen wir dann die beiden Zwillinge Trebah Garden und Glendurgan Garden – sie liegen Seite an Seite je in einem Tal zum Meer hinunter. Mitglieder der weitverzweigten Familien Fox gestalteten je eines dieser Kleinode.

3. Tag – Lady F. und Heligan

Da in England so viele Gärten dem National Trust unterstehen und öffentlich sind, ist es gar nicht so leicht, außerhalb des National Garden Scheme private Gartenparadiese zu besuchen. So danken wir Lady F., dass sie so weltoffen ist und ihre Tore zu Trewardreva öffnet. Am Nachmittag geht es zu einem der Highlights dieser Reise: The Lost Gardens of Heligan. Elfen, Gnome, Hobbits – nichts scheint unmöglich in der mystischen Stimmung Heligans. Hoffentlich scheint nicht zu sehr die Sonne. Die berühmten Ananasgräben – mit ihrer Hilfe konnte diese Tropenfrucht in Europa zur Reife gebracht werden.

4. Tag – Der Westen

Tremenhere Sculpture Park: Entdecken Sie die unterschiedlichsten Skulpturen in diesem weitläufigen Park – und passen Sie auf, dass Ihnen beim Anblick der Säulen nicht schwindlig wird. Wem die Kunst zu viel wird, kann sich im attraktiven Kaffee die Zeit vertreiben, dort „Soup of the day“ zu Mittag essen oder in der kleinen aber feinen Sukkulenten Gärtnerei stöbern.

5. Tag – Eden Projekt und Duchy Nursery

Tim Smith baute zusammen mit seinem Team in einer alten Tongrube eine phantastische Pflanzenwelt unter riesigen lichtdurchfluteten Kuppeln. Man darf im Tropenhaus fast bist unter das Dach klettern, immerhin 50m hoch, und hinunterschauen. Nur etwas für Schwindelfreie (und Geduldige beim Schlangestehen). Die vorbildliche Gärtnerei Duchy Nursery gehört Prince Charles und seiner Frau Camilla – eine der schönsten Gärtnereien, die ich kenne.

6. Tag – Auf dem Weg in den Osten

Tregrehan Gardens – open only by appointment. Ein privater botanischer Garten, zeugend von vielen Jahrzehnten, gar Jahrhunderten der Sammelleidenschaft. Am Nachmittag dann die Walled Gardens in Cannington – Schutz vor den ewigen Winden Cornwalls bieten entweder hohe Schutzhecken oder eben Mauern.

7. Tag Highlight Highgrove und Heimkehr

Der liebevoll und kundig gestaltete Garten von Highgrove wurde von Prince Charles in den letzten 30 Jahren quasi aus dem Nichts gezaubert. Wegen strenger Eintrittsregeln in diesen Privatgarten erhalten wir immer erst 2 Monate vor der Reise die Zusage. Am frühen Abend Rückflug nach München.

Gartenreisen Nachberichte

Gartenreise Cornwall

Leuchtende Augen hat nahezu jeder, wenn es um die Gartenkultur in Großbritannien geht. Herausragend und vom Klima verwöhnt ist dabei der Südwesten, vor allem Cornwall. Legendäre Gartenprojekte wie Heligan oder Eden Projekt stehen ebenso auf dem Programm wie Privatgärten. Erst 2 Monate vorher zu fixieren, aber in den letzten beiden Jahren immer möglich: der Garten von Prinz Charles, Highgrove.